Gründung des vereines

 

Im Gründungsprotokoll steht folgender Wortlaut:

 

Auf Anregung einiger Bewohner von Oberelspe fand sich die männliche Jugend am Abend des 18.Juli 1935 im Gasthof Heller zusammen, um über die Gründung eines Schützenvereines zu beraten.

 

Zu dieser Versammlung war der Schützenbundesführer des Kurkölschen Sauerlandes, Herr Schützenoberst des Kurkölnischen Sauerlandes, Gottfried Beule aus Grevenbrück, eingeladen. Herr Beule klärte die Versammlung über Zweck und Ziele des Vereines auf und sprach über finanzielle Grundlagen, Mitgliederstärke usw. Aufgrund dieser Ausführungen wurde ein Verzeichnis herumgereicht, in welchem sich die Interessenten eintrugen. Nachdem sich 89 Mann eingetragen hatten, wurde die Gründung des Vereins beschlossen.

 

Herr Josef Bres jun. wurde als Führer des Vereins bestimmt und von Herrn Beule durch Handschlag auf drei Jahre verpflichtet. Herr Bres ernannte folgende Vorstandsmitglieder:

 

Wilhelm Kumpf, Altenvalbert         Hauptmann
Robert Kramer, Oberelspe                stellv. Vorsitzender
Hubert Nies, Oberelspe                     Kassierer
Josef Vollmer, Burbecke                    stellv. Kassierer

Peter Jung, Oberelspe                        Schriftführer

 

Zum Adjudanten wurde Karl Bres ernannt.

 

Als Offiziere bestimmte der Vereinsführer
Herrn Josef Arens und Emil Müller jun., Oberelspe

 

Fahnenoffiziere wurden:
Hermann Deichmann, Oberelspe
Hubert Hümmeler, Oberelspe
Josef Vollmer, Oberelspe

 

Nach verschiedenen Besprechungen wurde am 11. August 1935  beschlossen, das erste Schützenfest am 2. September 1935 zu feiern. Das Fest sollte auf der Wiese des Herrn Th.Wulf gefeiert werden.

Das Zelt stellte der Festwirt Scheele, Maumke.

Die Musik wurde vom Musikverein Elspe ausgeführt.